Tsai, Dr. Frederika

Partizipatives Theater im öffentlichen Raum, interdisziplinäre Arbeit zwischen Theater, Tanz, Musik und neue Medien, Diversität in kulturellen Institutionen, Aktionen gegen Rassismus, Sexismus und für die Gleichbereichtigung der LGTBQI*.

Dr. Frederika Tsai ist Theaterregisseurin und Produzentin und arbeitet sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt darin, Theater im öffentlichen Raum stattfinden zu lassen. Partizipatives und Immensives Theater interessieren sie sehr und prägen ihre bisherige Arbeit wie "Flaneur in the City" (in der Stadt Ulm, 6. 2017) und "Our Lives" (in der Stadt Neu-Ulm, 6. 2018, Theater-Version im Roxy, Ulm, 10. 2018) In Ihrer Arbeit diskutiert sie bewusst über die Lebensexistenz, Freude und die Schmerzen der LGBTQI*, wie in ihrer Inszenierung "Candide" in Taiwan (Weiwuyin, 11. 2018) und stellt das bisherige Machtverhältnis zwischen Geschlechter in Frage wie in "Poseur" (English Theatre Berlin, 4. 2019) Sie ist promovierte Musikwissenschaftlerin und setzt sich politisch für Diversität in der deutschen Gesellschaft ein. Zuletzt ist sie in der Aktion "Asian Women's Solidarity" involviert und haben Demonstrationen mitorganisiert sowie Speechs gegeben (4. 2019). Sie ist ebenfalls Mitglied von Initiative für Solidarität am Theater (ISaT) sowie The Magdalena Project. Beide Organisationen arbeiten daran, dass die Theaterwelt und darüber hinaus die Gesellschaft vielfältig und fairer werden.

Tätigkeitsbezeichnung: Aktivist*in, Dramaturg*in, Kulturmanager*in, Kulturvermittler*in, Künstler*in, Projektkoordinator*in, Regisseur*in, Übersetzer*in

Sparte: Museum, Musik, Performance, Theater & Darstellende Künste, Comics & Anime



Ort: Berlin

Webseite: www.frederikatsai.de

Kontakt: frederikatsai@gmail.com