Diversität in Arbeit

#8: Mit dem Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 03.07.2019

Menschen im Stuhlkreis diskutieren
Foto: ©Stiftung Genshagen | Studio Zink

"Wie stellen wir uns für die Zukunft auf: Welche Zielgruppen, welche Erwartungen wollen wir bedienen?". Ausgehend von den Schlüsselfragen des Kunstforums Ostdeutsche Galerie Regensburg machte Impulsgeber Jörg Dohmen, Head of Brand and Customer Institutes der BMW Group (München) bei der achten und zugleich letzten Veranstaltung von "Diversität in Arbeit" deutlich, wie wichtig Anpassungsfähigkeit und Flexibilität in einer ebenso unsicheren wie komplexen Gegenwart sind. Entsprechend versteht Dohmen die BMW Group nicht mehr nur als produzierendes Unternehmen, sondern auch als Service-Dienstleister, der Mobilität in unterschiedlichster Form für alle Generationen und zu jeder Zeit anbietet.

Deshalb frage auch er immer wieder: Wer bin ich und was habe ich zu bieten? Was möchten meine Zielgruppen? Wie schaffe ich es, interessant und begehrlich zu sein? Dohmen empfahl dem Kunstforum, zur Beantwortung dieser Fragen die Zielgruppen unbedingt einzubeziehen und konkret zu überlegen, wie man den Stiftungsauftrag so begreifen kann, dass damit ein für verschiedene Zielgruppen relevanter Gegenwartsbezug deutlich wird, der speziell auch auf Regensburg zugeschnitten sein sollte.

Alle weiteren Termine und Informationen zu "Diversität in Arbeit" finden Sie hier.

"Diversität in Arbeit" ist eine bundesweite Veranstaltungsreihe zur Diversitätsentwicklung in Kunst- und Kulturinstitutionen der Stiftung Genshagen im Rahmen des Kompetenzverbunds KIWit (Kulturelle Integration und Wissenstransfer). Angeregt von konkreten Fragen acht sehr unterschiedlicher Kultureinrichtungen geht es um die Auseinandersetzung mit Impulsen aus der Wirtschaft, die erfolgreiche Arbeitsweisen im Umgang mit Diversität aufzeigen.

Kontakt:

Moritz von Rappard
Projektleiter
+49-3378-8059-24
+49-3378-8700-13
rappard@stiftung-genshagen.de
Kunst- und Kulturvermittlung in Europa