Akteur*innen

Hier finden Sie alle Akteur*innen, die „Kultur öffnet Welten“ unterstützen und/oder bereits durch eigene Veranstaltungen vertreten sind.

Stadt- und Kreisbibliothek Hildburghausen
Wir sind eine städtische öffentliche Bibliothek und zugleich Mittelpunktbibliothek für den Landkreis und das Umland von Hildburghausen. Wir stellen nicht nur allen Nutzern unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität und Religion aktuelle Medien zur Verfügung, wir bieten auch einen besonderen Lernort für Migranten und Menschen, die unsere Sprache lernen wollen. In enger Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen für Kinder udn Erwachsene arbeiten wir an der Integration und Inklusion von benachteiligten Menschen. Durch ein enstprechendes Medienangebot und durch das Angebot von unterschiedlichen Veransatltungsformaten arbeiten wir an der Vermittlung von Sprach-, Lese- und Medienkompetenz.
Hildburghausen Veranstaltung anzeigen
Arrival Room gUG
Ein Raum für Alle Arrival Room – Ein Raum für alle! Arrival Room versteht sich als Plattform für unterschiedliche kulturelle und therapeutische Aktivitäten wie Workshops, Kunstausstellungen, Kreativarbeit im Kontext der Migration im Raum Saarbrücken. Im Arrival Room wird Integration durch Kultur möglich. Wer schon immer mal eine eigene Ausstellung, Konzert oder Sprachkurse anbieten wollte, ist im Arrival Room richtig. Ein Makers Space für deine Initiative. Arrival Room ist Impulsgeber für Partner in der Integrationsarbeit.
Saarbrücken keine Veranstaltung eingetragen
UdK Berlin
Biographie: Nahed Mansour ist eine 1983 in Tripolis, Libanon geborene Künstlerin. 2019 erwarb sie einen Master in Kunst im Kontext an der UDK Berlin, 2006 einen Master in Bildender Kunst an der Academie Libanaise des Beaux Arts (ALBA) in Beirut und 2005 ein Diplom in Bildender Kunst an der Libanesischen Universität in Tripolis. Sieben Jahre lang arbeitete sie im pädagogischen Bereich an verschiedenen Schulen und Universitäten Libanons. Zu ihrer künstlerischen Praxis gehören Malerei, Videokunst, Performance und Fotografie. Seit 2016 leitet sie verschiedene partizipatorische Kunstprojekte mit Menschen mit und ohne Fluchterfahrung in Berlin-Spandau. Sie ist seit 2017 Mitglied in verschiedenen Kunstkollektiven in Berlin. Webseite vom Fasahat Projekt: www.fasahat.de
Berlin keine Veranstaltung eingetragen
Stadt-, Kreis- und Fahrbibliothek Apolda
Die Stadt-, Kreis- und Fahrbibliothek Apolda / Weimarer Land ist eine Öffentliche Einrichtung der Stadt Apolda, die in Kooperation mit dem Kreis Weimarer Land betrieben wird. Als Mittelpunktbibliothek ermöglicht sie den Einwohnern den Zugang zu Bildung, Wissen und Information. Sie ist Netzwerkpunkt und Kooperationspartner zahlreicher Bildungs- und Kultureinrichtungen in der Region. Mit "Bibliotheken sind bunt" soll Leseförderung den Ansprüchen gerecht werden, die kulturelle Vielfalt, Mehrsprachigkeit und Integration mit sich bringen. Dies geschieht speziell durch die Anschaffung geeigneter Medien.
Apolda keine Veranstaltung eingetragen
Bibliothek/Stadtinformation Ronneburg
Die Stadtinformation in Ronneburg ist Dienstleister und Anlaufstelle für Touristen und Einheimische. Hier erhalten Sie Informationen angepasst an Ihre individuellen Wünsche zum persönlichen Freizeitverhalten. Sind Sie auf der Suche nach „alten – neuen“ touristischen Zielen oder haben das Bedürfnis nach Kultur. Die Mitarbeiterin der Stadtinformation steht den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Kommen Sie rein, wir bearten Sie gern.
Ronneburg Veranstaltung anzeigen
Forum der Kulturen Stuttgart e. V.
Das Forum der Kulturen Stuttgart e. V. wurde 1998 als Dachverband der Migrantenvereine und interkulturellen Einrichtungen Stuttgarts von 20 Vereinen gegründet. Heute sind mehr als 130 Migrantenvereine aus Stuttgart und Umgebung Mitglied im Forum der Kulturen wobei sich die Angebote des Forums an mehr als 300 Migrantenorganisationen richten. Das Empowerment von Migrantenvereinen steht im Zentrum der Aktivitäten des Forums der Kulturen. Es engagiert sich für den interkulturellen Dialog, für kulturelle Vielfalt und eine gleichwertige Partizipation von Migrant*innen und ihren Nachkommen am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Es macht sich stark gegen Ausgrenzung, Vorurteile, Rassismen und Diskriminierungen sowie für die interkulturelle Öffnung von Institutionen, Ämtern und Vereinen.
Stuttgart Veranstaltung anzeigen
Stadtbibliothek Mühlhausen
Die Stadtbibliothek Mühlhausen ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Mühlhausen. Sie wurde 1860 als Volksbücherei gegründet und und ist damit eine der ältesten Bibliotheken in Thüringen. Jährlich besuchen und etwa 35.000 Bürger. Die Förderung der Leselust ist uns ein zentrales Anliegen. Zunehmend besuchen uns Menschen mit Migrationshintergrund.
Mühlhausen keine Veranstaltung eingetragen
Märchenkoffer e.V.
Wir sind der Märchenkoffer e.V., Verein für Bildung, Kultur und Integration. Wir haben unseren Sitz in Hannover-Vahrenwald und sind seit 5 Jahren als Verein im Bereich Bildung und Integration tätig. Ziele unserer Arbeit sind: – zweisprachige Entwicklung der Kinder mit Migrationshintergrund unterstützen – Integrationsprozesse kompetent anleiten – interkulturelle Identitätsbildung Kinder und Jugendlichen unterstützen – Bildungsarbeit für Eltern (Integration, Bilingualität, Mehrsprachigkeit) durchführen – kulturelle Vielfalt in der Stadt unterstützen Der Märchenkoffer ist 7 Tage in der Woche geöffnet. Fn unseren Angeboten nehmen monatlich ca. 300 Kinder teil. Es wird ein umfangreiches Programm mit Unterrichststunden und Workshops zu unterschiedlichen Themen angeboten.
Hannover - Vahrenwald-List keine Veranstaltung eingetragen
Stadtbibliothek Schleusingen
Die Stadtbibliothek ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Schleusingen. Kooperationsverträge bestehen mit der Grund-und Regelschule sowie mit dem Kindergarten der Stadt. Derzeit wird unsere Bibliothek und eine separate Kinder-und Jugendbibo erweitert, damit unsere Einrichtung "bunt" und interessanter wird... für Kinder voller Neugier und Leselust.
Schleusingen keine Veranstaltung eingetragen
Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Seit 2006 setzt arbeitet sich die Antidiskriminierungsstelle des Bundes auf Grundlage des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) für mehr Gleichbehandlung und gegen Diskriminierung in Beruf und Alltag ein. Die Bundesstelle berät und forscht zu Diskriminierungen wegen des Alters, einer Behinderung oder chronischen Krankheit, der ethnischen Herkunft oder aus rassistischen Gründen, wegen des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung und der sexuellen Identität.
Berlin Veranstaltung anzeigen