Wie kann das Personal von Kunst- und Kulturinstitutionen diverser werden?

Ein Leitfaden für Kulturinstitutionen | Herausgegeben von der Stiftung Genshagen

Zwei Jugendlich im Vordergrund, sie schauen von der Kamera weg, im Hintergrund und ihnen gegenüber sind zwei weitere Jugendliche, man erkennt ihre Gesichter nicht
Teilnehmende der KIWit-School der Stiftung Genshagen | Foto: JJ Maurer

Die Stiftung Genshagen hat im Rahmen von KIWit eine Broschüre zu diversitätsorientierter Nachwuchsförderung und Personalgewinnung im Kunst- und Kulturbereich veröffentlicht: Ziel der Publikation ist es, Projekterfahrungen der Stiftung in diesem Bereich zu teilen und Kulturinstitutionen Anstöße für die Implementierung einer diversitätsorientierten Nachwuchsförderung und Personalentwicklung in ihren Häusern zu geben.

Ausgehend von den Beobachtungen, dass die Vielfalt der Gesellschaft in Deutschland sich weder in der Personalzusammensetzung von Kultureinrichtungen noch in Kunst- und Kulturstudiengängen abbildet und Kulturinstitutionen mit Schwierigkeiten bei der diversitätsorientierten Personalgewinnung konfrontiert sind, hat die Stiftung Genshagen zwei Förderprogramme für die Phasen grundlegender weichenstellender Entscheidungen konzipiert: Die KIWit-School setzte am Zeitpunkt vor der Wahl des Studiengangs bzw. des Ausbildungswegs an und unterstützte junge Menschen mit Migrationsgeschichte bei ihrer Ausbildungsplanung im Kunst- und Kulturbereich. Das KIWit-Traineeprogramm hingegen richtete sich an Hochschulabsolvent*innen mit Migrationsbiografien und ermöglichte diesen einen Berufseinstieg in renommierten Kulturinstitutionen. Die Gestaltung und Wirkungen dieser Projekte werden in der Broschüre ausführlich dargestellt.

Doch wie können diversitätsfördernde Prozesse in Kultureinrichtungen angestoßen werden? Sophie Ali Bakhsh Naini und Lena Prabha Nising – Diversity-Trainer*innen und Berater*innen für diversitätsorientierte Öffnung, welche das KIWit-Traineeprogramm der Stiftung Genshagen über seine gesamte Laufzeit begleitet haben – geben in ihrem Beitrag erste Anhaltspunkte dazu. Ihr Leitfaden zeigt auf, welche Schritte Kultureinrichtungen gehen können, damit ihr Personal in Zukunft der Vielfalt der Gesellschaft in Deutschland entspricht.

Darüber hinaus enthält die Broschüre auch einen Text von Anna Zosik, der Projektleiterin des Programms 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes. Sie beleuchtet die Thematik mit ihrer Erfahrung durch die Betreuung etlicher Kulturinstitutionen, die sich auf den Weg einer diversitätsorientierten Organisationsentwicklung begeben haben.

Die Broschüre ist hier kostenlos abrufbar.

Kontakt:
Yasemin Akkoyun
Akkoyun@stiftung-genshagen.de
Tel. 03378 805914