Denkwerkstatt Kultur+Wirtschaft

Die KIWit-Denkwerkstatt Kultur+Wirtschaft arbeitet am Jungen Schauspiel Düsseldorf an der Herausforderung, Diversität als Gewinn erlebbar zu machen. Impulse aus der Wirtschaft sollen dazu beitragen, eine Methode zu entwickeln und miteinander zu erproben, mit der heterogene Gruppen ohne professionelle Moderation konkret, kreativ und kontrovers arbeiten können. Aufbauend auf dem Design Thinking geht es darum, am Beispiel des Jungen Schauspiels Düsseldorf Ansatzpunkte zur strukturellen Öffnung von Kulturinstitutionen zu entwickeln. Die Arbeitsweise ist dabei so angelegt, dass sie sich auch auf andere Orte übertragen lässt.

Seit Frühjahr 2018 hat die KIWit-Denkwerkstatt Kultur+Wirtschaft hierzu mit dem Jungen Schauspiel Düsseldorf kooperiert. In den Werkstatt-Tagungen hat eine heterogene Gruppe von Akteurinnen und Akteuren aus Kultur, Verwaltung, Wirtschaft und Sozialarbeit an Antworten auf die Frage gearbeitet, wie die Angebote von Kultureinrichtungen so gestaltet werden können, dass sie für ein diverses Publikum attraktiv sind und die Institutionen stärker als Schnittstellen gesellschaftlicher Begegnung und Auseinandersetzung wahrgenommen werden.

Die eigens für das Projekt entwickelten Prozessleitfäden werden ab Sommer 2019 online verfügbar sein.

Eine Auswahl von Dokumentationen und Rückblicken zur Denkwerkstatt Kultur+Wirtschaft finden Sie hier

Kontakt:

Moritz von Rappard
rappard@stiftung-genshagen.de
Tel. 03378 805924

Ein Angebot des KIWit-Partners Stiftung Genshagen