Akteur*innen

Hier finden Sie Kultur-Akteur*innen, die „Kultur öffnet Welten“ von 2015 bis 2020 unterstützt haben.

Die vorliegenden Liste mit Kultur-Akteur*innen wurde im Dezember 2020 archiviert und wird nicht mehr redaktionell betreut.

Gropius Bau
Der Gropius Bau ist eines der bedeutendsten Ausstellungshäuser in Europa. Mit vielbeachteten zeitgenössischen und archäologischen Ausstellungen hat der Gropius Bau immer wieder neue Erfahrungsräume eröffnet und seinen internationalen Ruf begründet. Zum festen Angebot des Gropius Bau gehören Ausstellungsführungen in deutscher, englischer und Deutscher Gebärdensprache sowie Führungen und Workshops für Schulklassen und Familien. Zusätzlich finden monatlich Architekturführungen und wöchentlich Streifzüge statt, die einen Überblick über alle aktuellen Ausstellungen geben. Alle öffentlichen Führungen werden im Gropius Bau kostenfrei angeboten.
Berlin Veranstaltung anzeigen
Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF) e.V.
Seit Ihrer Gründung im Jahr 2006 fördert die gemeinnützige Gesellschaft für Humanistische Fotografie e. V. (GfHF), engagierte Autorinnen- und Autorenfotografie, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzt. In unterschiedlichen Projekten lädt sie dazu ein sich mit dem Medium der Fotografie zu beschäftigen und dazu ins Gespräch zu kommen. In f³ – freiraum für fotografie, in der Nähe des Oranienplatzes in Berlin-Kreuzberg, präsentiert sie Ausstellungen renommierter und aufstrebender zeitgenössischer Fotografinnen und Fotografen.
Berlin Veranstaltungen anzeigen
Artist Training / Universität der Künste Berlin
Das Projekt ARTIST TRAINING for Professionals ist ein Weiterbildungsangebot am Berlin Career College zur Qualifizierung, Beratung und Vernetzung von Künstlerinnen und Künstlern im Exil. In drei Ausgaben von Juli 2018 bis März 2020 bieten neben einem Basis-Modul mit Grundlagenwissen vier vertiefende Module Informationen und Kontakte über die folgenden Branchen: Musik, Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Film. Networking-Events ermöglichen erste konkrete Kontakte in die jeweilige Sparte, Beratungen gehen auf die individuelle Situation ein. Ziele sind die Vernetzung in die Berliner Kultur- und Kreativwirtschaft, die Etablierung auf dem Berliner Arbeitsmarkt und die strategische Positionierung in der jeweiligen künstlerischen Ausrichtung.
Berlin keine Veranstaltung eingetragen
Stiftung Pfennigparade, Bibliothek
Die Stiftung Pfennigparade ist ein Rehabilitationszentrum für Menschen mit Körperbehinderung. Die Bibliothek der Stiftung ist als öffentliche Bibliothek für Nutzerinnen und Nutzer von innerhalb und außerhalb des Unternehmens konzipiert und fungiert zudem als Schulbibliothek der Ernst-Barlach-Schulen. Sie bietet ein reiches Medienspektrum zur kostenlosen Ausleihe. Sie ist ein lebendiger inklusiver Ort und an jedem Werktag während der Schulzeit geöffnet. Im Laufe des Jahres finden zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene statt.
München keine Veranstaltung eingetragen
Symposium "Macht mit! Mit Macht? Museale Partizipation in der Migrationsgesellschaft"
Partizipation entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem zentralen Schlagwort der Museumsarbeit. Hinter partizipativen Formaten steht häufig die Überzeugung, dass eine aktive Besucherbeteiligung die Hemmschwelle vieler Menschen gegenüber der Institution Museum senken oder sogar abbauen kann. Dadurch soll gezielt kulturelle Teilhabe in der heutigen Migrationsgesellschaft gefördert werden. Im Rahmen des Museums-Stipendiums „Migration und Kulturelle Vielfalt“ der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung veranstalten wir am 27. April 2020 das Symposium „Macht mit! Mit Macht? Museale Partizipation in der Migrationsgesellschaft“.
Leipzig Veranstaltung anzeigen
Teatro Subversum
Subversum ist Theater in spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Unsere Arbeit erwächst aus dem Drang nach subversivem und professionellem Theaterschaffen in München. Teatro Subversum ist ein Theater Ensemble, das aus Immigranten, vor allem aus Spanien und Lateinamerika besteht, die in ihren Heimatländern Theater studiert haben. Seit 2010 sind Inszenierungen entstanden, die ein immer breiteres Publikum erreichen auf Grund der angesprochenen Themen und weil wir alle unsere Stücke mit deutschen Übertiteln versehen.
München keine Veranstaltung eingetragen
Zentrum für Interkulturelle Musik
Das Zentrum für Interkulturelle Musik ist aus der Idee entstanden, Menschen die Möglichkeit zu bieten, Musik aus verschiedenen Kulturen der Welt kennenzulernen. Dabei soll die musikalische Begegnung mit dem ‚Fremden‘ eine musikalische Horizonterweiterung bewirken, Respekt und Verständnis aufbauen und im besten Falle zur Auflösung der imaginären Grenze zwischen ‚uns‘ und ‚den Anderen‘ führen.
Kassel keine Veranstaltung eingetragen
Barquito de Papel
Barquito de Papel ist ein künstlerisches und musikpädagogisches Projekt, ausgerichtet auf zweisprachige spanisch-deutsche Kinder sowie alle, die sich für Kunst und Kultur der spanischsprachigen Welt interessieren. Papierschiffchen erinnert an die Reise, die jeder Einwanderer unternimmt, der mit seinen Augen nach vorne eine wunderbare Reise unternimmt, Grenzen überschreitet und in neuen Gewässern segelt. Es ist ein Projekt, das auf kulturellen Werten basiert, die beim Reisen durch Kunst und insbesondere Musik übertragen werden.
Essen keine Veranstaltung eingetragen
Buch: Eine türkische Geschichte / Interkulturelles Theater `Rüya`
Hiermit möchte Ich Ihnen gerne unsere interkulturelle Literatur- Community: daughters and Sons of Gastarbeiters vorstellen: www.gastarbeiters.de Wir hoffen damit einen Beitrag für die Gesellschaft geleistet zu haben, um das friedliche Zusammenleben und das Verständnis füreinander und miteinander in Deutschland voranzutreiben.
Stuttgart keine Veranstaltung eingetragen
Gesellschaft für Kunst und Kultur e.V.
Wir sind ein Verein zur Förderung von Kunst und Kultur. Der Vereinsstab besteht aus Menschen mit unterschiedlichen Migrationshintergründen. Unser Ziel ist es, über Kunst- und Kulturaktivitäten interkulturelles Zusammenwirken in die Gesellschaft hineinzutragen und diese als Selbstverständlichkeit darzustellen. Mit unseren Aktivitäten konnten wir nicht nur diverse TeilnehmerInnen, sondern auch ein diverses Publikum erreichen. Aus diesem ergreifen wir die Initiative bei „Kultur öffnet Welten“ Mitglied zu werden.
Mainz-Kostheim keine Veranstaltung eingetragen