Akteur*innen

Hier finden Sie alle Akteur*innen, die „Kultur öffnet Welten“ unterstützen und/oder bereits durch eigene Veranstaltungen vertreten sind.

Teatro Subversum
Subversum ist Theater in spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Unsere Arbeit erwächst aus dem Drang nach subversivem und professionellem Theaterschaffen in München. Teatro Subversum ist ein Theater Ensemble, das aus Immigranten, vor allem aus Spanien und Lateinamerika besteht, die in ihren Heimatländern Theater studiert haben. Seit 2010 sind Inszenierungen entstanden, die ein immer breiteres Publikum erreichen auf Grund der angesprochenen Themen und weil wir alle unsere Stücke mit deutschen Übertiteln versehen.
München keine Veranstaltung eingetragen
Zentrum für Interkulturelle Musik
Das Zentrum für Interkulturelle Musik ist aus der Idee entstanden, Menschen die Möglichkeit zu bieten, Musik aus verschiedenen Kulturen der Welt kennenzulernen. Dabei soll die musikalische Begegnung mit dem ‚Fremden‘ eine musikalische Horizonterweiterung bewirken, Respekt und Verständnis aufbauen und im besten Falle zur Auflösung der imaginären Grenze zwischen ‚uns‘ und ‚den Anderen‘ führen.
Kassel keine Veranstaltung eingetragen
Barquito de Papel
Barquito de Papel ist ein künstlerisches und musikpädagogisches Projekt, ausgerichtet auf zweisprachige spanisch-deutsche Kinder sowie alle, die sich für Kunst und Kultur der spanischsprachigen Welt interessieren. Papierschiffchen erinnert an die Reise, die jeder Einwanderer unternimmt, der mit seinen Augen nach vorne eine wunderbare Reise unternimmt, Grenzen überschreitet und in neuen Gewässern segelt. Es ist ein Projekt, das auf kulturellen Werten basiert, die beim Reisen durch Kunst und insbesondere Musik übertragen werden.
Essen keine Veranstaltung eingetragen
Buch: Eine türkische Geschichte / Interkulturelles Theater `Rüya`
Hiermit möchte Ich Ihnen gerne unsere interkulturelle Literatur- Community: daughters and Sons of Gastarbeiters vorstellen: www.gastarbeiters.de Wir hoffen damit einen Beitrag für die Gesellschaft geleistet zu haben, um das friedliche Zusammenleben und das Verständnis füreinander und miteinander in Deutschland voranzutreiben.
Stuttgart keine Veranstaltung eingetragen
Gesellschaft für Kunst und Kultur e.V.
Wir sind ein Verein zur Förderung von Kunst und Kultur. Der Vereinsstab besteht aus Menschen mit unterschiedlichen Migrationshintergründen. Unser Ziel ist es, über Kunst- und Kulturaktivitäten interkulturelles Zusammenwirken in die Gesellschaft hineinzutragen und diese als Selbstverständlichkeit darzustellen. Mit unseren Aktivitäten konnten wir nicht nur diverse TeilnehmerInnen, sondern auch ein diverses Publikum erreichen. Aus diesem ergreifen wir die Initiative bei „Kultur öffnet Welten“ Mitglied zu werden.
Mainz-Kostheim keine Veranstaltung eingetragen
integration - identity - installation
Ich bin für mehr interkulturellen Austausch durch Kunst und gemeinsame, experimentelle Projekte. Wo gibt es Orte des Austauschs in Leipzig und wo könnte es noch mehr davon geben? Durch Spracharbeit, Theater- und Kunstprojekte, Sport, Essen und Trinken, Tanzen und miteinander Sprechen gibt es viele Möglichkeiten, nach denen ich strebe im Sinne von Kennenlernen, gegenseitig Inspirieren, voneinander lernen und austauschen. Ziele sind ein durch Multikulturalität geprägtes Stadtbild, mehr Orte, die das Zusammenleben fördern und den Austausch ermöglichen!
Leipzig keine Veranstaltung eingetragen
Musikschule Bochum
Seit 2006 hat sich die Musikschule Bochum auf den Weg zur interkulturellen Öffnung gemacht. Instrumente wie Baglama und Oud und auch Ensembles aus verschiedenen Kulturen werden Angeboten. Seit 2016 gibt es viele Angebote für Menschen mit Fluchthintergrund und seit 2018 nimmt die Musikschule am Programm 360° der Kulturstiftung des Bundes teil. Viele Veranstaltungen mit interkulturellem Kontext finden jedes Jahr statt und ein Netzwerk mit vielen Organisationen, die sich dem Thema Migration und Integration widmen, ist inzwischen entstanden.
Bochum Veranstaltung anzeigen
tjg. theater junge generation
Als Agent der Kulturstiftung des Bundes bin ich beim theater junge generation Dresden im Rahmen des 360° Programms angestellt. Die Vermittlung zwischen verschiedenen Kulturen liegt bei mir - letztlich als Projektkoordinator des „Global Board“ (früher: „Welcome Board“) bei Musikland Niedersachsen - im Zentrum. Dabei wurden Konzert- und Begegnungsformate (z.B. „SessiOnBoard“ und „Auf Instrumentenhöhe“) entwickelt und umgesetzt. Aufgrund meiner eigenen Zuwanderungsgeschichte ist es mir ein besonderes Anliegen, Diversität durch transkulturellen Austausch als selbstverständlichen Teil unseres Lebens – auch und gerade in einer polarisierten Stadt wie Dresden – erlebbar und begreifbar zu machen, um einen Beitrag zu einer offenen und zukunftsfähigen Gesellschaft zu leisten.
Dresden keine Veranstaltung eingetragen
Mobiler Musiktreff e.V.
Wir bieten ein ganzheitliches musikalisches Bildungsprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Das musikalische Angebot ist breit gefächert von der Rhythmisch-musikalischen Früherziehung über Rockworkshops bis hin zu Oldiekursen und klassischem Instrumentalunterricht ... und das ganz in Ihrer Nähe. Mit dem Rockmobil verfügen wir seit mehr als 30 Jahren über die fast einzigartige Möglichkeit direkt Starthilfe für eigenständige musikalische Entwicklung junger Menschen zu initiieren. Ein Truck, komplett ausgerüstet mit allem was zum Spielen in einer Band notwendig ist, kommt vor Ort und kann für Projekte, Workshops, Kultur- und Stadtfeste, Festivals aller Art angemietet werden. Professionelle Musiker/innen leiten und/oder unterstützen die Angebote.
Hilchenbach keine Veranstaltung eingetragen
Kulturloge Marburg e.V.
Der Zweck und das Ziel der Kulturloge ist es, nicht verkaufte Eintrittskarten, die Kulturveranstalter zur Verfügung stellen, an Menschen mit geringem Einkommen kostenlos weiterzugeben. So wird die Kulturloge diesen Menschen, eine Teilhabe an der Kultur ermöglichen. Der Kulturloge ist es besonders wichtig, niemanden bloßzustellen oder zu beschämen. Deshalb müssen sich Menschen mit geringem Einkommen nicht bei der Kulturloge selbst anmelden und ausweisen, sondern bei Sozialinitiativen und Institutionen, mit denen sie ohnehin in Kontakt stehen. Diese Ansprechpartner geben die Anmeldung (Name, Telefonnummer, Begleitpersonen, Kinder usw.) an die Kulturloge weiter. Dabei kann auch gleich angekreuzt werden, wofür Interesse besteht.
Marburg keine Veranstaltung eingetragen